Úvodní stránka
POPICE U ZNOJMA | Rodný dùm Ch.Sealsfielda
 

CHARLES SEALSFIELD

 

Wer ist Charles Sealsfield?

Charles Sealsfield, mit eigenem Namen Karl Anton Postl, war eine außergewöhnliche Persönlichkeit der Region Znojmo, ein Schriftsteller, Journalist und Theologe, und der bedeutendste Landsmann aus Popice (Poppitz) bei Znojmo (Znaim).

  

Er wurde am 3. März 1793 in Popice bei Znojmo als eine der elf Kinder von Bauer und Richter Anton Postl und seine Frau Juliana.

 

Nach der Volksschule in Popice studierte er zwischen 1803-1807 auf dem Gymnasium in Znojmo. Nach dem Abitur trat er in den Kreuzherrenorden ein. 1809 absolvierte er Studium der Philosophie und Theologie auf der Karlsuniversität in Prag. Er studierte u.a. unter Bernard Bolzano. 1814 legte er ein Gelübde des Ritterordnens der Kreuzherren mit dem roten Stern ab.

  

In Wien bewarb er sich um die Stelle eines Hofsekretärs, ohne Erfolg. 1823 während eines Aufenthalts im Heilbad Karlovy Vary ist er spurlos verschwunden.

  

Heute wissen wir schon, dass er durch Stuttgart und Zürich nach Le Havre reiste. Im Herbst 1823 landete er in im Staat Louisiana.

  

Hier ist aus dem Klosterbruder Karl Post ein amerikanischer Bürger und der weltbekannter Schriftsteller Charles Sealsfield (den Namen hat er angeblich aus dem alten Namen einer Weinlinie in Popice – Siegelfeld) geworden, seine ersten Werke hat er aber unter dem Pseudonym C. Sidons herausgegeben. 1826 kehrte er zurück nach Europa, ist aber im folgenden Jahr nach Amerika wieder verreist (1827-1830).

  

In Amerika streunte er entlang des Mississippi und auch im Südwest, wo er das Leben der Indianer und Siedler folgte. Während des Bürgerkrieges ist er durch Mexiko gereist.

  

1829 traf er Josef Bonaparte, Bruder Napoleons, und wurde sein Berater. In dieser Zeit hat er auch eine seiner bekanntesten Werke geschrieben - eine Kollektion von Geschichten "Das Kajütenbuch".

  

An der Neige des Jahres 1830 kehrte Sealsfield wieder zurück nach Europa. Er lebte in Paris und London wo er als Korrespondent für die New York Zeitung "The Morning Courier" und "Enquirer" arbeitete. 1831 veröffentlichte er in "The Englishman‘s Magazine" in London fünf Geschichten, die er später in seinen Romanen nützte. Mit 30 kam er zurück nach Amerika. Zum letzten Mal verweilte er in der USA im Laufe 1853-1858. Das Ende seines Lebens verbrachte Sealsfield auf seinem Hof in Schweiz.

  

Er starb im Schweizer Solothurn am 26. Mai 1864. Seine Identität stellte sich heraus nur nachdem er seinen Verwandten in Popice bei Znojmo in dem Testament sein Vermögen hiterlassen hat.

  

 

Werke

In Stuttgart brachte er das Buch "Die Vereinigten Staaten von Nordamerika" (1827) und nachdem auch ein fiktiver Reisebericht "Austria as it is, or sketches of continental courts, by an eye-witness" (1828), heraus. In diesem Werk hat er die Habsburg Monarchie scharf kritisiert. In Böhmen durfte das Buch nicht bis zum Jahr 1919 erscheinen. Im Januar 1829 hat er sein erfolgreichsten Werk, "Tokeah; or the White Rose" herausgegeben. Seine Erfahrungen in Mexiko nutzte er im Buch "Der Virey und die Aristokraten oder Mexiko im Jahre 1812" (1834). Seine Bücher haben Fans in der ganzen Welt gefunden.

  

Zu seinen Bewunderern gehörte u.a. die tschechische Schriftstellerin Božena Nìmcová, der amerikanischer Poet H. W. Longfellow und italienischer Regisseur Sergio Leone.

  

                             

  

 

Merkwürdigkeiten

Über das Tal des Flusses finden wir sogenannten Stein Sealsfields, ein Aussicht, wo der junge Schriftsteller angeblich gerne stillgesessen hat.

 

           

 

Schon im 1881 wurde in dem Stadtpark "Husovy sady" Büste Sealsfields von seinen Nachfolgern platziert. Nach 1945 wurde dann das Denkmal in den Hofplatz des Schlosses in Znojmo verlegt. Zur Zeit gibt es in Znojmo zwei Büste von Sealsfield, die zweite wurde in Husovy sady im 90. Jahren des letzten Jahrhunderts retourniert.

 

   

Im Februar 1993 wurde in Znojmo Charles Sealsfields Stiftung eingetragen. Im Herbst fand ein internationales Fachsymposium zum Leben und Werk von Charles Sealsfield statt. Die Stiftung hat ihre Arbeit schon beendet.

  

Im März 1993 fand im Südmährischen Museum eine Ausstellung "Charles Sealsfield - ein Schriftsteller der zwei Kontinente" statt.

  

Im Mai 2002 wurde die Stadt Znojmo Mitglied des Vereins "Internationale Charles-Sealsfield-Gesellschaft".

  

Znovín Znojmo zu Ehren von Ch. Sealsfield begann mit der Produktion Wein und Champagner mit seinem Namen.

 

 

 

2011 ist die Bürgerassoziation "Popice Charlese Sealsfielda, o.s." entstanden. Die Assoziation engagiert sich aktiv in der Rekonstruktion des Hauses, wo Sealsfield geboren wurde, und das als das Museum des Schriftstellers in der Zukunft dienen wird.

  

  

Referenzen

http://www.nppodyji.cz/rodak-z-podyji-predstavil-evropanum-romantiku-indianskych

http://www.rozhlas.cz/toulky/vysila_praha/_zprava/798-schuzka-charles-sealsfield-anebo-karel-postl-popice--786531

http://newswire.uark.edu/article.aspx?id=17852

  

 

 

  INFORMAÈNÍ CENTRUM PODPORUJE MÌSTO ZNOJMO.   RODNÝ DÙM PODPORUJE JIHOMORAVSKÝ KRAJ.